Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Der "große Bruder"

Studien zum Verhältnis von KGB und MfS 1958 bis 1989

Stasi-Unterlagen-Archiv (Hg.), Georg Herbstritt, Douglas Selvage

Reihe
Wissenschaftliche Reihe

Umfang
364 Seiten

Auflage
Göttingen 2022

Verlag
Vandenhoeck & Ruprecht

Preis
25,00 €

ISBN
978-3-525-31733-4

Sprache
Deutsch

Band 58

Inhalt

Das DDR-Ministerium für Staatssicherheit (MfS) blieb auch nach seiner formellen Gleichberechtigung mit dem sowjetischen Geheimdienst KGB 1958 ein »Diener zweier Herren«. Es agierte weiterhin zugleich als »Schild und Schwert« der herrschenden Staatspartei SED und als Dienstleister für die sowjetischen »Freunde«.

Tatsächlich prägte nicht Gleichberechtigung, sondern informelle Unterwerfung des MfS die Kooperation mit dem KGB. Kaum bekannt ist, dass der KGB nicht nur die Möglichkeiten und Kapazitäten des MfS benutzte, sondern auch jene von Volkspolizei und Innenministerium, um seine Agenten-Netze für die Spionage im Westen zu stärken und auszubauen oder Informationen in der DDR zu sammeln - und dies oftmals ohne Wissen des MfS. Der KGB betrachtete die DDR als seine operative Spielwiese, in der er alleine die Gesetze des Handelns bestimmte.

Dieser Band veranschaulicht anhand neu ausgewerteter Dokumente mit vielen konkreten Beispielen die unterschiedlichen Facetten der KGB-Präsenz in der DDR.

Zum Autor/Herausgeber

Stasi-Unterlagen-Archiv (Hg.)

Georg Herbstritt

Dr. phil., Historiker; Projektleiter in der Abteilung Kommunikation und Wissen des Stasi-Unterlagen-Archivs

Douglas Selvage

Dr.; Projektleiter in der Abteilung Kommunikation und Wissen des Stasi-Unterlagen-Archivs

Verwandte Inhalte

Publikation

Die Kirchenpolitik von SED und Staatssicherheit

Eine Zwischenbilanz

Neben der offiziellen Kirchenpolitik von Partei und Staat gab es in der DDR stets auch eine inoffizielle. Für sie war vor allem das Ministerium für Staatssicherheit zuständig.

Publikation

Dem Volk auf der Spur ...

Staatliche Berichterstattung über Bevölkerungsstimmungen im Kommunismus. Deutschland – Osteuropa – China

Was denkt die eigene Bevölkerung? Welche Themen und welche Probleme bewegen das Volk? Welche Meinungen haben die Menschen von der politischen Elite? Diese Fragen beschäftigen die Regierenden von jeher.

Publikation

Annäherungen an Robert Havemann

Biographische Studien und Dokumente

Die Beiträge des vorliegenden Sammelbandes beleuchten Wendepunkte der politischen Biographie Robert Havemanns und arbeiten seine Bedeutung für den historischen Wandel der DDR heraus.

Publikation

Im goldenen Käfig

Zwischen SED, Staatssicherheit, Justizministerium und Mandant – die DDR-Anwälte im politischen Prozess

Zu den ersten prominenten Persönlichkeiten, die in der Friedlichen Revolution unter Stasi-Verdacht gerieten, gehörten auffällig viele Rechtsanwälte, die in den Umbruchzeiten als Politiker antraten.

Publikation

Profiteur der Krise

Staatssicherheit und Planwirtschaft im Chemierevier der DDR 1971-1989

Die Stasi war ein fester Bestandteil der Planwirtschaft. Was sie in den Industriebetrieben genau machte und welche Auswirkungen damit verbunden waren, untersucht das Buch am Beispiel der drei Chemiekombinate Leuna, Buna und Bitterfeld im Bezirk Halle.

Publikation

Inoffizielle Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit

Teil 3: Statistiken

Wie viele inoffizielle Mitarbeiter gab es seit 1950? Wie viele Frauen waren darunter? Wie war dieses Netz in der DDR und in der Bundesrepublik Deutschland verteilt?