Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Die Dissertationen an der "Juristischen Hochschule" des MfS

Eine annotierte Bibliographie

Günter Förster

Reihe
Einzelveröffentlichungen

Umfang
140 Seiten

Auflage
2. Auflage, Berlin 1997

Verlag
BStU

Preis
5,00 €

ISBN
978-3-942130-35-6

Sprache
Deutsch

Reihe A: Dokumente - Nr. 2/94

Inhalt

Die an der Juristischen Hochschule (JHS), der zentralen Bildungs- und Forschungsstätte des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS), verfassten Dissertationen wurden nach der Auflösung dieses Ministeriums zugänglich und finden innerhalb der historischen Aufarbeitung der Tätigkeit des Staatssicherheitsdienstes großes Interesse.

Die Dissertationen sind die einzigen der zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten der Juristischen Hochschule, von denen - nach gegenwärtigem Erkenntnisstand - eine vollständige Aufstellung vorliegt. Die rege Nachfrage, die überschaubare Anzahl der Arbeiten (insgesamt 174) sowie das im Vergleich zu den Diplom- und Fachschulabschlussarbeiten höhere Niveau legen es nahe, diese Aufstellung zu veröffentlichen.

Die zu DDR-Zeiten weitgehend unbekannte Juristische Hochschule wurde bisher lediglich im Rahmen von Arbeiten über das MfS in wenigen Absätzen sowie in Presseartikeln behandelt. Es werden daher in einem einleitenden Kommentar die Struktur, die Arbeitsweise und der Ablauf des Studiums mit dem Schwerpunkt Promotionsverfahren dargestellt. Grundlage ist der Informationsstand, der sich aus den bis Oktober 1994 im Archiv des Bundesbeauftragten erschlossenen Unterlagen ergibt.

Wichtiger Hinweis

Bei allen an der Hochschule des MfS entstandenen Diplom- und Abschlussarbeiten sowie Dissertationen handelt es sich um Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes im Sinne von § 6 Abs. 1 des Stasi-Unterlagen-Gesetzes, die nur auf schriftlichen Antrag hin genutzt werden können. Dies betrifft sowohl die in der "Bibliographie der Diplomarbeiten und Abschlussarbeiten an der Hochschule des MfS" wie auch die in der annotierten Bibliografie der "Dissertationen an der 'Juristischen Hochschule' des MfS" aufgeführten Schriften. Informationen zur Antragstellung und Musteranträge finden Sie unter dem Menüpunkt "Akteneinsicht".

Zum Autor/Herausgeber

Günter Förster

Jahrgang 1934, Dipl.-Politologe; ehemaliger Mitarbeiter des BStU

Verwandte Inhalte

Publikation

Vorbereitung auf den Tag X

Die geplanten Isolierungslager des MfS

Schlagartig, konspirativ und vorbeugend sollte die ganze DDR mit Isolierungslagern überzogen werden. Hunderte von MfS-Mitarbeitern bereiteten diese Aktion vor und arbeiteten die Planungen für den Tag X ständig "tagfertig" auf.

Publikation

The dissenter is the enemy

An exhibition on the state security service in the GDR

The main focus of this booklet with numerous photos and documents are the structure, methods and effects of the Ministry for State Security of East Germany. Accompanying catalogue to the traveling exhibition by the BStU of the same name.

Publikation

Vernichtung von Stasi-Akten

Eine Untersuchung zu den Verlusten 1989/90

Die vorliegende Untersuchung bietet eine erste umfassende Bestandsaufnahme der 1989/90 in den Kernüberlieferungen der Staatssicherheit eingetretenen Aktenverluste.

Publikation

Der Blick der Staatssicherheit

Fotografien aus dem Archiv des MfS

Die Fotografie galt im Ministerium für Staatssicherheit als "wichtige Waffe". Ohne sie wäre die Tätigkeit der DDR-Geheimpolizei als zentrale Institution zur Überwachung und Repression der Bevölkerung wohl kaum denkbar gewesen.

Publikation

Auf der Suche nach Kulturgutverlusten

Ein Spezialinventar zu den Stasi-Unterlagen

Das Spezialinventar dokumentiert die Spurensuche nach Hinweisen auf Kulturgutentziehungen in den Stasi-Unterlagen. Es verzeichnet in einem umfangreichen Download auch eine Vielzahl von Signaturen, die möglicherweise mit Kulturgutverlusten in Verbindung stehen.

Publikation

Versagtes Vertrauen

Wissenschaftler der DDR im Visier der Staatssicherheit

Eine Wissenschaftsgeschichte der DDR, die den zerstörerischen Einfluss der Staatssicherheit zeigt.