Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Die Dissertationen an der "Juristischen Hochschule" des MfS

Eine annotierte Bibliographie

Günter Förster

Reihe
Einzelveröffentlichungen

Umfang
140 Seiten

Auflage
2. Auflage, Berlin 1997

Verlag
BStU

Preis
5,00 €

ISBN
978-3-942130-35-6

Sprache
Deutsch

Reihe A: Dokumente - Nr. 2/94

Inhalt

Die an der Juristischen Hochschule (JHS), der zentralen Bildungs- und Forschungsstätte des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS), verfassten Dissertationen wurden nach der Auflösung dieses Ministeriums zugänglich und finden innerhalb der historischen Aufarbeitung der Tätigkeit des Staatssicherheitsdienstes großes Interesse.

Die Dissertationen sind die einzigen der zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten der Juristischen Hochschule, von denen - nach gegenwärtigem Erkenntnisstand - eine vollständige Aufstellung vorliegt. Die rege Nachfrage, die überschaubare Anzahl der Arbeiten (insgesamt 174) sowie das im Vergleich zu den Diplom- und Fachschulabschlussarbeiten höhere Niveau legen es nahe, diese Aufstellung zu veröffentlichen.

Die zu DDR-Zeiten weitgehend unbekannte Juristische Hochschule wurde bisher lediglich im Rahmen von Arbeiten über das MfS in wenigen Absätzen sowie in Presseartikeln behandelt. Es werden daher in einem einleitenden Kommentar die Struktur, die Arbeitsweise und der Ablauf des Studiums mit dem Schwerpunkt Promotionsverfahren dargestellt. Grundlage ist der Informationsstand, der sich aus den bis Oktober 1994 im Archiv des Bundesbeauftragten erschlossenen Unterlagen ergibt.

Wichtiger Hinweis

Bei allen an der Hochschule des MfS entstandenen Diplom- und Abschlussarbeiten sowie Dissertationen handelt es sich um Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes im Sinne von § 6 Abs. 1 des Stasi-Unterlagen-Gesetzes, die nur auf schriftlichen Antrag hin genutzt werden können. Dies betrifft sowohl die in der "Bibliographie der Diplomarbeiten und Abschlussarbeiten an der Hochschule des MfS" wie auch die in der annotierten Bibliografie der "Dissertationen an der 'Juristischen Hochschule' des MfS" aufgeführten Schriften. Informationen zur Antragstellung und Musteranträge finden Sie unter dem Menüpunkt "Akteneinsicht".

Zum Autor/Herausgeber

Günter Förster

Jahrgang 1934, Dipl.-Politologe; ehemaliger Mitarbeiter des BStU

Verwandte Inhalte

Publikation

Access to Secrecy

Exhibition on the Stasi Records Archive

This catalogue to the permanent exhibition “Access to Secrecy” sheds light on the bureaucratic information system, working methods and everyday tasks of the Stasi. It also offers insight into the current work of the Stasi Records Archive, which preserves for future generations the files left ...

Publikation

Das Arbeitsgebiet I der Kriminalpolizei

Aufgaben, Struktur und Verhältnis zum Ministerium für Staatssicherheit

Die kleine Studie zum Arbeitsgebiet I der Kriminalpolizei vermittelt differenzierte Grundinformationen zu der strittigen Frage, inwiefern die "K I" zur Staatssicherheit analoge Funktion hatte und wo die Unterschiede lagen.

Publikation

Geheimdienstkrieg in Deutschland

Die Konfrontation von DDR-Staatssicherheit und Organisation Gehlen 1953

Der Kalte Krieg war auch ein Krieg der Geheimdienste. Anhand unbekannter Akten von BND und MfS zeigt der Band, welche die Hintergründe und Folgen der erste von Ost-Berlin geführte "konzentrierte Schlag" gegen die Organisation Gehlen im Herbst 1953 hatte.

Publikation

Der Blick der Staatssicherheit

Fotografien aus dem Archiv des MfS

Die Fotografie galt im Ministerium für Staatssicherheit als "wichtige Waffe". Ohne sie wäre die Tätigkeit der DDR-Geheimpolizei als zentrale Institution zur Überwachung und Repression der Bevölkerung wohl kaum denkbar gewesen.

Publikation

Konfliktfall "Kosmos"

Die Politische Geschichte einer Jugendarbeitsgruppe in der DDR

Die Jugendarbeitsgruppe Kosmos (JAGK) mit ihrer DDR-weiten Organisation störte durch ihre Erfolge die Deutungshoheit der SED in Raumfahrtinstitutionen, Sternwarten und Schulen.

Publikation

Der Deutsche Bundestag 1949 bis 1989 in den Akten des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR

Gutachten für den Deutschen Bundestag gemäß § 37 (3) des Stasi-Unterlagen-Gesetzes

Erstmals wird mit dem Gutachten eine umfassende Dokumentation und grundlegende Forschungsarbeit zu dieser Thematik vorgelegt. Die Untersuchung zeigt den Umfang der Spionageaktivitäten des MfS auf Basis der relevanten Aktenbestände des Archivs des Bundesbeauftragten für ...