Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Nachweis zu den Maschinenlesbaren Daten (MD) des MfS im Archivbestand des Stasi-Unterlagen-Archivs

(Stand: Februar 2019)

BStU (Hg.)

Nachweis zu den maschinenlesbaren Daten des MfS

Umfang
157 Seiten

Auflage
Berlin 2018

Verlag
BStU

Preis
kostenlos

Sprache
Deutsch

Inhalt

Als maschinenlesbare Daten werden dabei alle Aufzeichnungen aus elektronischen Datenverarbeitungsanlagen des MfS verstanden, die im Stasi-Unterlagen-Archiv in Form verschiedenster Datenträger überliefert waren (Disketten, Magnetbänder, Wechselplatten). Soweit entsprechende Hardware zur Verfügung stand, wurden die Daten von den Originaldatenträgern kopiert und auf modernen Datenträgern gesichert. Die gesicherten Originaldatenträger wurden inzwischen vernichtet. Eine ausreichende Menge an Originalmedien wurde zu Anschauungszwecken aufbewahrt.

Die beim Stasi-Unterlagen-Archiv überlieferten Daten aus den Datenverarbeitungsprojekten des MfS erhielten unabhängig vom ursprünglichen Datenträger eine eigene Signatur mit dem Kürzel "MD" für Maschinenlesbare Daten. Auch zusammengehörige Daten, die zumeist aus der dezentralen Datenverarbeitung einzelner Diensteinheiten außerhalb der zentralen Datenverarbeitungsprojekte des MfS stammen, bilden jeweils einen Bestand.

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Verwandte Inhalte

Publikation

Vom Scheitern der kybernetischen Utopie

Die Entwicklung von Überwachung und Informationsverarbeitung im MfS

Beschaffung und Verarbeitung von Informationen sind zentrale Aufgaben für jeden Geheimdienst. Das MfS wollte aber weder "alles" wissen, noch überwachte es flächendeckend. Seine Aufmerksamkeit galt besonders Staat, Wirtschaft und militärischer Abwehr, weniger dafür "Staatsfeinden" und ...

Publikation

Die DDR im Blick der Stasi 1963

Die geheimen Berichte an die SED-Führung

1963: Zwei Jahre nach dem Mauerbau in Berlin kommt Bewegung in die nationale und internationale Politik. Egon Bahr prägt 1963 die Formel "Wandel durch Annäherung", die den unumstößlichen Beginn der Entspannungspolitik markiert.

Publikation

Stasi in Brandenburg

Die DDR-Geheimpolizei in den Bezirken Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam 

Die Länderstudie "Stasi in Brandenburg" dokumentiert die Geschichte der Staatssicherheit in den ehemaligen Bezirken Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam unter regionalhistorischer Fragestellung.

Publikation

Stasi-Unterlagen-Gesetz (StUG)

Das Gesetz über die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, kurz Stasi-Unterlagen-Gesetz (StUG), wurde am 14. November 1991 vom Deutschen Bundestag verabschiedet. Es ist zusammen mit dem Bundesarchivgesetz die gesetzliche Grundlage für den ...

Publikation

Die DDR im Blick der Stasi 1983

Die geheimen Berichte an die SED-Führung

Gleich dreifach wurde die SED im Jahr 1983 herausgefordert: Global eskalierte die nukleare Konfrontation, national drohte ein Staatsbankrott und in der Bevölkerung machte sich ein frustrierendes Gefühl von Stagnation breit.

Publikation

Auschwitz und Staatssicherheit

Strafverfolgung, Propaganda und Geheimhaltung in der DDR

Die Studie untersucht den Umgang der DDR mit "ihren" Auschwitz-Fällen – insbesondere ihre widersprüchliche Strafverfolgungspraxis.