Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

The GDR State Security

Shield and Sword of the Party

BStU (Hg.), Jens Gieseke, Doris Hubert

Reihe
Einzelveröffentlichungen

Umfang
120 Seiten

Auflage
Berlin 2002

Verlag
Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit der BStU

Preis
2,00 €

Sprache
Englisch

Inhalt

The brochure informs the international public about the current state of research on the GDR secret police. It also gives insight to the international readership into the special German way of dealing with the legacy of the communist dictatorship. It is suitable as a textbook for educational purposes in schools and universities, and it invites comparisons with other countries.

"The GDR State Security. Shield and Sword of the Party" presents a broad insight into structures, methods and consequences of the activities of the East German Ministry for State Security (MfS) from its beginnings under Soviet occupation after World War II until its disbandanment in 1990.

The volume contains

  • basic information on the MfS apparatus (organizational structure, numbers of employees and informers etc., maps);
  • a differentiated historical survey of the several phases and fields of commitment
  • authentic source material by victims and perpetrators about the practice of persecution, in facsimiles, photographs, diagrams etc., including cases of kidnapping, memoires of imprisonment, recruitment of informers, secret training material etc.
  • evidence of other less well-known MfS activities, e.g. surveillance reports on the former party leader Walter Ulbricht after his removal from power, training of African and Arab guerrilla fighters and terrorists, arms trade with Iran and Iraq, espionage against the West, etc.
  • a detailed chronicle of major events in MfS and GDR history.

"The GDR State Security" is based on the successful brochure "Die DDR-Staatssicherheit" published by the German Federal Office for Political Education in cooperation with the Federal Commissioner for the Stasi Records in several editions.

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Jens Gieseke

Dr., Jahrgang 1964, Historiker; ehemaliger Projektleiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Doris Hubert

Jahrgang 1950, Dipl.-Ing. für Automatisierungstechnik; ehemalige Mitarbeiterin in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Verwandte Inhalte

Publikation

Vorbereitung auf den Tag X

Die geplanten Isolierungslager des MfS

Schlagartig, konspirativ und vorbeugend sollte die ganze DDR mit Isolierungslagern überzogen werden. Hunderte von MfS-Mitarbeitern bereiteten diese Aktion vor und arbeiteten die Planungen für den Tag X ständig "tagfertig" auf.

Publikation

The dissenter is the enemy

An exhibition on the state security service in the GDR

The main focus of this booklet with numerous photos and documents are the structure, methods and effects of the Ministry for State Security of East Germany. Accompanying catalogue to the traveling exhibition by the BStU of the same name.

Publikation

Vernichtung von Stasi-Akten

Eine Untersuchung zu den Verlusten 1989/90

Die vorliegende Untersuchung bietet eine erste umfassende Bestandsaufnahme der 1989/90 in den Kernüberlieferungen der Staatssicherheit eingetretenen Aktenverluste.

Publikation

Der Blick der Staatssicherheit

Fotografien aus dem Archiv des MfS

Die Fotografie galt im Ministerium für Staatssicherheit als "wichtige Waffe". Ohne sie wäre die Tätigkeit der DDR-Geheimpolizei als zentrale Institution zur Überwachung und Repression der Bevölkerung wohl kaum denkbar gewesen.

Publikation

Auf der Suche nach Kulturgutverlusten

Ein Spezialinventar zu den Stasi-Unterlagen

Das Spezialinventar dokumentiert die Spurensuche nach Hinweisen auf Kulturgutentziehungen in den Stasi-Unterlagen. Es verzeichnet in einem umfangreichen Download auch eine Vielzahl von Signaturen, die möglicherweise mit Kulturgutverlusten in Verbindung stehen.

Publikation

Versagtes Vertrauen

Wissenschaftler der DDR im Visier der Staatssicherheit

Eine Wissenschaftsgeschichte der DDR, die den zerstörerischen Einfluss der Staatssicherheit zeigt.