Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Verschluss-Sachen

Dokumente, Fotos und Objekte aus dem Archiv der Staatssicherheit

Karsten Jedlitschka, Jens Niederhut, Philipp Springer, Christian Appl

Reihe
Einzelveröffentlichungen

Umfang
192 Seiten

Auflage
Berlin 2017

Verlag
BStU

Preis
5,00 €

ISBN
978-3-946572-40-4

Sprache
Deutsch

Inhalt

Eine Streichholzschachtel mit vermeintlichem Urangestein, ein Briefumschlag mit "Hetzbuchstaben", ein heimlich kopierter Wohnungsschlüssel - das sind unerwartete Fundstücke aus dem Archiv des Ministeriums für Staatssicherheit. In den über 111 Kilometern Akten und unter den 1,7 Millionen einzelnen Fotos, die das MfS hinterließ, finden sich zahllose unerwartete Archivalien.

Das Buch präsentiert aus jedem Jahr, in dem die Staatssicherheit existierte, ein bislang unbekanntes Dokument, Foto oder Objekt und erzählt dessen überraschende Geschichte.

Die "Verschluss-Sachen" ermöglichen so vielfältige Einblicke in die Geheimpolizei-Arbeit, in Mitmachen, Widerstand und Eigensinn der Menschen und in den DDR-Alltag: eine ungewöhnliche Geschichte der Stasi in 40 Kapiteln.

Zum Autor/Herausgeber

Karsten Jedlitschka

Dr., Jahrgang 1972, Studium der Geschichtswissenschaften und Germanistik; Referatsleiter Nutzung von Unterlagen für Zwecke der Forschung und der politischen Bildung sowie von Presse, Rundfunk und Film in der Abteilung Verwendung von Unterlagen des Stasi-Unterlagen-Archivs

Jens Niederhut

Dr., Jahrgang 1975, Studium der Geschichte, Politik und Klassischen Philologie; Referatsleiter für das audiovisuelle Archivgut in der Abteilung Archivbestände des BStU

Philipp Springer

Dr., Jahrgang 1970, Studium der Geschichte, Osteuropäischen Geschichte und Religionswissenschaft; 2012-2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Stasi-Unterlagen-Archiv

Christian Appl

Jahrgang 1978, Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, Fotograf; Sachgebietsleiter Fotolabor/Videostudiomanagement in der Abteilung Archivbestände des BStU

Verwandte Inhalte

Publikation

Vorbereitung auf den Tag X

Die geplanten Isolierungslager des MfS

Schlagartig, konspirativ und vorbeugend sollte die ganze DDR mit Isolierungslagern überzogen werden. Hunderte von MfS-Mitarbeitern bereiteten diese Aktion vor und arbeiteten die Planungen für den Tag X ständig "tagfertig" auf.

Publikation

The dissenter is the enemy

An exhibition on the state security service in the GDR

The main focus of this booklet with numerous photos and documents are the structure, methods and effects of the Ministry for State Security of East Germany. Accompanying catalogue to the traveling exhibition by the BStU of the same name.

Publikation

Vernichtung von Stasi-Akten

Eine Untersuchung zu den Verlusten 1989/90

Die vorliegende Untersuchung bietet eine erste umfassende Bestandsaufnahme der 1989/90 in den Kernüberlieferungen der Staatssicherheit eingetretenen Aktenverluste.

Publikation

Der Blick der Staatssicherheit

Fotografien aus dem Archiv des MfS

Die Fotografie galt im Ministerium für Staatssicherheit als "wichtige Waffe". Ohne sie wäre die Tätigkeit der DDR-Geheimpolizei als zentrale Institution zur Überwachung und Repression der Bevölkerung wohl kaum denkbar gewesen.

Publikation

Auf der Suche nach Kulturgutverlusten

Ein Spezialinventar zu den Stasi-Unterlagen

Das Spezialinventar dokumentiert die Spurensuche nach Hinweisen auf Kulturgutentziehungen in den Stasi-Unterlagen. Es verzeichnet in einem umfangreichen Download auch eine Vielzahl von Signaturen, die möglicherweise mit Kulturgutverlusten in Verbindung stehen.

Publikation

Versagtes Vertrauen

Wissenschaftler der DDR im Visier der Staatssicherheit

Eine Wissenschaftsgeschichte der DDR, die den zerstörerischen Einfluss der Staatssicherheit zeigt.