Direkt zum Seiteninhalt springen
Ein Archivmitarbeiter steht vor einem Regal mit mehreren Videorekordern und -abspielgeräten. Er steckt gerade eine Videokassette in den Schlitz eines Videogerätes.
Pressemitteilung

Mit Bild, Film und Ton der Stasi auf der Spur

Die Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie präsentiert Angebote zum Tag des offenen Denkmals am 11. September.

Wie können Bilder, Töne und Filmmaterial aus dem Stasi-Unterlagen-Archiv dabei helfen, der DDR-Geheimpolizei auf die Spur zu kommen? Was verrät das Gelände der Stasi-Zentrale über das Wirken in der SED-Diktatur? Wie sehen Konzepte für Denkmalschutz und künftige Nutzung des Areals aus? Diese und weitere Fragen werden zum Tag des offenen Denkmals am 11. September in der Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie beantwortet. Wo einst die Stasi Überwachung und Verfolgung von Menschen organisierte, öffnen sich neue Perspektiven.

Der bundesweite Tag steht in Berlin unter dem Motto "Sinnlich & sinnvoll". Im Programm sind Angebote zum Entdecken: zum Beispiel bei Führungen im Videostudio und in der Digitalisierung des Stasi-Unterlagen-Archivs, mit Zeitzeugen durch die Open-air-Ausstellung "Revolution und Mauerfall", über das Gelände am früheren Dienstsitz Erich Mielkes oder bei einer Tour zur Baugeschichte und zu Perspektiven. Hinzu kommen ganztägige Angebote. Eine Veranstaltung in Kooperation mit Robert-Havemann-Gesellschaft und Stasimuseum.

Termin: Samstag, 11. September 2021,  11-18.00 Uhr
Tag des offenen Denkmals: Audiovisuelles und bauliches Erbe entdecken
Ort: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, Eintritt frei
Ruschestr. 103, 10365 Berlin-Lichtenberg

Das ausführliche Programm zum Angebot finden Sie hier.

Hinweis: Die Veranstaltung findet unter aktuellen Corona-Regelungen statt. Für Innenräume ist ein  Nachweis über eine Impfung, Genesung oder ein negativer tagesaktueller Corona-Test erforderlich.

Kontakt zur Pressestelle

Elmar Kramer, Stellv. Pressesprecher

Referent Medien

Elmar Kramer

Telefon: 030 2324-7181