Direkt zum Seiteninhalt springen
Porträtfotos von Sebastian Richter und Michael Köllner
Pressemitteilung

Neue Leitung für Außenstellen des Stasi-Unterlagen-Archivs in Frankfurt (Oder) und Neubrandenburg

Sebastian Richter und Michael Köllner übernehmen

Sebastian Richter (44) ist neuer Leiter des Stasi-Unterlagen-Archivs in Frankfurt (Oder), Michael Köllner (52) leitet neu das Stasi-Unterlagen-Archiv Neubrandenburg.

In Frankfurt (Oder) folgt Sebastian Richter auf Rüdiger Sielaff (63), der in Altersteilzeit gegangen ist. Sielaff war seit 2002 beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen beschäftigt, als Leiter der Frankfurter Außenstelle und 2004/05 als Leiter einer Projektgruppe zur Regionalstruktur. Sebastian Richter ist seit Ende 2016 in der Forschungsabteilung des Stasi-Unterlagen-Archivs und seit April 2020 als Leiter der Außenstelle Neubrandenburg beschäftigt. Er hat Neuere und Neueste Geschichte, Politik- und Rechtswissenschaft studiert. Das Stasi-Unterlagen-Archiv Frankfurt verfügt über eine schriftliche Überlieferung von mehr als 6 Regalkilometern an Akten der DDR-Bezirke Frankfurt und Cottbus. Die Außenstelle hat 43 Beschäftigte. Seit 1992 bis Juni 2021 gingen hier etwa 195.000 Anträge zur persönlichen Akteneinsicht ein, 1.674 davon im Jahr 2020.

In Neubrandenburg übernimmt Michael Köllner die Leitung von Sebastian Richter. Köllner ist  Diplom-Politologe und seit 2013 beim Stasi-Unterlagen-Archiv, wo er in der Abteilung Auskunft in Berlin arbeitete. Das Stasi-Unterlagen-Archiv Neubrandenburg verfügt über eine schriftliche Überlieferung von etwa 2,4 Regalkilometern an Akten, Die Außenstelle hat 28 Beschäftigte. Von 1992 bis Juni 2021 sind knapp 88.000 Anträge zur persönlichen Akteneinsicht in Neubrandenburg eingegangen, davon 724 im Jahr 2020.

Kontakt zur Pressestelle

Elmar Kramer, Stellv. Pressesprecher

Referent Medien

Elmar Kramer

Telefon: 030 2324-7181