Direkt zum Seiteninhalt springen
Cover der Publikation
Pressemitteilung

Zehn Jahre "sozialistisches Vaterland" - Die DDR im Blick der Stasi 1959

Neuer Band der Edition erschienen

Eine pompöse Festwoche im Oktober krönte im Jahr 1959 die Feierlichkeiten zum 10. Jahrestag der Gründung der DDR. Im ganzen Land wurden Festakte, Fackelzüge, Kundgebungen, Tanzvergnügen und vieles mehr veranstaltet, um den Aufbau des selbsternannten "neuen", des "friedliebenden Deutschlands" zu feiern. Doch das Propaganda-Spektakel konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die SED-Führung auch im Jubiläumsjahr 1959 mit zahlreichen gesellschaftlichen, politischen und insbesondere wirtschaftlichen Herausforderungen zu kämpfen hatte. Mit "Die DDR im Blick der Stasi 1959" ist der 14. Band der Edition von Bundesarchiv-Stasi-Unterlagen-Archiv erschienen, herausgegeben von Daniela Münkel.

Fast die Hälfte der insgesamt 131 "geheimen Berichte an die SED-Führung" der Zentralen Auswertungs- und Informationsgruppe (ZAIG) im Jahr 1959 stehen im Zusammenhang mit Problemen in Industrie und Landwirtschaft. Neben Schwierigkeiten bei der Energie- und Lebensmittelversorgung berichtete die Staatssicherheit auch über Brände, Produktionsausfälle, Lohnkonflikte und Verzögerungen beim Prestigeprojekt der SED, dem "Chemieprogramm".  Zu den weiteren Themen des Berichtsjahres zählen die "Republikfluchten", Konflikte an der innerdeutschen Grenze und vermeintliche und tatsächliche Spionage und Sabotage gegen die DDR.

Mehr zur Publikation: https://www.stasi-unterlagen-archiv.de/informationen-zur-stasi/publikationen/publikation/die-ddr-im-blick-der-stasi-1959/

Die Autorin im Interview: https://www.stasi-unterlagen-archiv.de/informationen-zur-stasi/themen/beitrag/podcast-das-jahr-1959/

Hinweis für Redaktionen: Rezensionsexemplare für Presse unter publikation.stasiunterlagenarchiv@bundesarchiv.de

Kontakt zur Pressestelle

Elmar Kramer, Stellv. Pressesprecher

Pressesprecher

Elmar Kramer

Telefon: 030 2324-7181
E-Mail: elmar.kramer@bundesarchiv.de