Direkt zum Seiteninhalt springen
Eine Frau und ein Mann nehmen im Lesesaal des BStU Einsicht in Stasi-Akten.
Nachricht

Bürgerberatung und Akteneinsicht wieder vor Ort möglich

Service-Angebote des Stasi-Unterlagen-Archivs an allen Standorten mit Auflagen nutzbar

Service- und Kontaktadressen der Außenstellen

Ab sofort sind alle Service-Angebote des Stasi-Unterlagen-Archivs wieder vor Ort nutzbar. In Berlin und in den zwölf Außenstellen werden Termine an Bürgerinnen und Bürger zur persönlichen Akteneinsicht, sowie an Medien und Forschung zur Nutzung der Lesesäle vergeben.
 
Bürgerberatung vor Ort ist ebenfalls wieder möglich, aber wegen der zurzeit gültigen Auflagen ist dafür nun eine Terminvereinbarung erforderlich. Gleiches gilt für die Nutzung der Bibliothek am Standort Karl-Liebknecht-Straße 31 in Berlin, die ab sofort wieder von Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 16:00 Uhr und Freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr geöffnet ist. Wir bitten um eine telefonische Anmeldung, da die Zahl der Leseplätze begrenzt ist.

Nach der Ausstellung "Einblick ins Geheime" in Berlin, die seit dem 8. Mai wieder geöffnet ist, sind nun alle Service-Angebote des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) wieder vor Ort verfügbar. Zu den derzeitigen besonderen Nutzungsbedingungen gehört auch zum Teil die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Service- und Kontaktadressen in der Zentralstelle

Standort Karl-Liebknecht-Straße des Stasi-Unterlagen-Archivs in Berlin

Bürgerberatung

Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin

Telefon: 030 18665-7000
E-Mail: post@bstu.bund.de

Fachbibliothek des Stasi-Unterlagen-Archivs

Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin

Telefon: 030 2324-6826
Fax: 030 2324-6719
E-Mail: bibliothek.stasiunterlagenarchiv@bundesarchiv.de